Blog post

Transport- und Anwendungsorientierte Schichten

Anna Lena Fehlhaber

Das Open Systems Interconnection und das Department-of-Defense Referenzmodell legen – unter anderem – grundlegende Bestimmungen der Systemarchitektur in verschiedene Schichten fest. Eine Unterteilung in Transport- und Anwendungorientierte Schichten, und eine weitere Unterteilung der genannten, bildet die Grundlagezur adäquaten Verortung von Verschlüsselungsprotokollen.

Für das Open Systems Interconnection erfolgt die Einteilung der Schichten von 1 bis 4, zu der die Bitübertragungs, Sicherungs-, Vermittlungs- und Transportschicht zugehörig sind, diese werden auch als transportorientierte Schichten bezeichnet. Dahingegen sind die Schichten 5 bis 7, welche die Kommunikationssteuerungs-, Darstellungs- und Anwendungsschicht bezeichnen, zu den anwendungsorientierten Schichten gehörig.

Ein kurzer Abriss der Transport- und Anwendungorientierte Schichten des Open Systems Interconnection soll folgen:

  1. Layer: Übertragung binärer Informationen, physikalische Verbindung
  2. Layer: Überführung von Bitfolgen zu Datenpaketen und -clustern, elementare Fehlererkennungsmechanismen
  3. Layer: Routing (Bestimmung des optimalen Wegs) und Datenflusskontrolle
  4. Layer: Zuordnung der Datenpakete und -cluster, Bindeglied zur anwendungsorientierten Schicht
  5. Layer: Steuerung und Kontrolle der Verbindung zwischen den Endsystemen, Koordination dieser
  6. Layer: Umwandlung in standardisiertes, vereinbartes Format
  7. Layer: Ermöglichen der Funktionalität von Diensten und Anwendungen, Manifestation der Kommunikation

Das von der ISO entworfene Open Systems Interconnection und die verschiedenen Schichten werden als Referenzen genutzt, um Kommunikationsabläufe zu verorten und darzustellen. In der Anwendung hat sich hingegen das Department-of-Defense Referenzmodell etabliert, dass die Layer 1 und 2 zur Netzzugangsschicht, und die Layer 5-7 zur Anwendungsschicht zusammenfasst. Layer 3 und 4 bleiben im Department-of-Defense fortbestehen, wobei erstgenannte als Internetschicht bezeichnet wird. Während das Open Systems Interconnection Modell die Layers präziser bestimmt, orientiert sich das Department-of-Defense Modell näher an der Realität, und bildet die Grundlage, auf der moderne Netzwerke zumeist arbeiten.

 

Verwendete Literatur:

  • Bauch (2009): Netzwerke – Grundlagen.
  • Schnabel (2015): Kommunikationstechnik-Fibel.
  • Tanenbaum (2012): Computernetzwerke, 5., akt. Aufl..

Comments (1)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post Next Post