Authentifikation über die IP-Adresse

Anna Lena Fehlhaber

Die Authentifizierung ist auch über die sogenannte IP-Adresse möglich. Sie basiert auf dem Internetprotokoll und weist jedem Gerät eine Adresse zu.

Durch die IP können Geräte direkt adressiert werden, um Daten miteinander auszutauschen. Allerdings ist die alleinige Authentifikation über die IP-Adresse sehr gefährlich. Diese Art der Authentifizierung ist angreifbar durch IP-Spoofing. Bei diesem Verfahren wird dem empfangenen Gerät eine IP des sendenden Geräts vorgetäuscht. Erfolgt die Verifizierung allein über die IP kann durch dieses Verfahren jede beliebige Identität angenommen werden, ohne dass diese weiter geprüft werden würde. Vermeiden ließe sich das, indem der erste Router so konfiguriert ist, dass dieser nur die Daten weiterleitet, die mit der originalen IP-Adresse versehen sind (vgl. Meinel 2014, S. 21). Da Router aber häufig nicht auf diese Weise konfiguriert werden, und auch die Nachprüfbarkeit sich schwierig gestalten kann, sollte auf die alleinige Authentifizierung durch die IP-Adresse verzichtet werden.

Verwendete Literatur:

  • Meinel (2014): Sicherheit und Vertrauen im Internet: Eine technische Perspektive.
  • Lavanya und Sahoo (2016): IP spoofing and its Detection Technique.

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Prev Post